Aktionen · Allgemein · Bücher · Mitten im Buch

Mitten im Monat- Mitten im Buch #1

Beim Lesen kam mir eine Idee, die ich gerne als Aktion umsetzen würde. Ich weiß, ich habe noch relativ wenige Follower, zumal mein Blog gerade mal einen Monat alt ist. Doch das ist mir egal, ich kann einfach nicht länger damit warten. Die liebe Lesefee hat schon zuvor mit ihrem Saturday Sentence eine ähnliche Aktion gestartet, legt momentan aber eine kleine Pause vom Bloggen ein.

Warum eigentlich immer den ersten Satz eines Buches vorstellen? Die richtig inspirierenden Sätze stehen eigentlich mitten drin. Deshalb werde ich am 8. und 22. jedes Monats nach einem bestimmten Satz, mitten in eurem Buch fragen und auch gerne eure

IMG_20170208_100934
IMG_20170208_100934

Gedanken dazu hören. Das Prinzip ist durch andere Aktionen (Montagsfrage, Follow Friday..) allgemein bekannt, einfach kommentieren und euren Beitrag verlinken. Doch auch nicht Blogger sind herzlich willkommen, uns an der Welt ihres Buches teilhaben zu lassen.

Als erstes ganz klassisch:

Wie lautet der 10. Satz auf Seite 200 meines aktuellen Buches?

Und die Entwicklung der Welt im Allgemeinen und die seiner Mitmenschen im Besonderen brachte ihn häufiger zur Verzweiflung, als dass er dabei Dankbarkeit empfand.

(Lucas, Charlotte: Dein perfektes Jahr, S. 200)

Was ich dazu sagen möchte:

Auch wenn dieses Zitat hier auf die Genre-Entwicklung von Literatur und die Lesegewohnheiten von uns Menschen bezogen ist, die ich persönlich nicht als schlimm empfinde, muss ich hier trotzdem zustimmen. Betrachtet man nämlich die aktuellen politischen Lagen unserer Erde und die militärischen Auseinandersetzungen, die über den Globus verteilt sind, bin ich auch verzweifelt, da ich das Gefühl habe, selbst so wenig dagegen tun zu können und bestimmte Reaktionen meiner Mitmenschen null nachvollziehen kann. Ich schätze hier bleibt nur noch die Hoffnung, dass der Glauben in die Menschheit noch nicht verloren ist. Doch gerade in solchen Zeiten, ist das Gefühl der Dankbarkeit so gegenwärtig. Ich bin dankbar dafür, dass ich Lehrer werden darf und kann, denn ich habe Hoffnung, dass die Kinder von heute schlauer sind als unsereins und möchte sie unterstützen in dieser fragwürdigen Welt zurecht zu kommen. Ich bin auch dankbar dafür, dass es mir so gut geht, dass ich ausreichend Nahrung und ja, sogar Unterhaltung habe, die eigentlich so nebensächlich ist. Ich könnte das hier natürlich noch weiter ausdehnen, glaube aber, dass meine Botschaft verstanden wurde. Im Gegenteil zum Protagonisten des Buches, fällt mir zu Hauf ein, wie gut es mir geht und dass das nicht selbstverständlich ist. Ein großes Danke an meine Mama!

Wie lautet euer Satz? Bietet er auch so viel Gedankenpotential wie mein Satz?

Advertisements

16 Kommentare zu „Mitten im Monat- Mitten im Buch #1

  1. „“You weren´t particularly the first time we… um, did this.“ (Anastasia Steele zu Christian Grey)“
    Shades of Grey – Darker, E.L. James, S. 200

    Tja, was soll man dazu sagen? Die Leser der Bücher werden es verstehen und viel mehr muss man auch nicht darauf eingehen.
    Freunde des Interpretierens können sicherlich auch hier einen tieferen Sinn finden, wie „zu jedem Töpfchen gibt es ein Deckelchen“ und „Menschen ändern sich“. Sicherlich kann aber auch einfach mal die simple Unterhaltung im Vordergrund stehen, worauf diese Bücher sicherlich aus sind.

    Ansonsten geht mir zu gegebenem Anlass (Kinostart) durch den Kopf: Ich freu mich auf den Film 😀
    Achja, und da ich so gut wie am Ende des 2. Buches bin, habe ich die Befürchtung, dass nach den ersten beiden Teilen die Spannung raus ist und der 3. Teil eher „schnulzig“ wird. Ich gebe auch dem 3. Buch eine Chance (ich wollte die Bücher aus dem Grund ursprünglich überhaupt nicht lesen) und hoffe, dass ich positiv überrascht werde.

    Gefällt 1 Person

    1. Hej Jenny, haha, ja ich denke den meisten ist Fifty Shades of Grey ein Begriff und sie können sich hier ihres denken 😉 Witzigerweise habe ich aus genau dem gegenteiligen Grund nach dem ersten Teil aufgehört, Grey war mir nicht schnulzig genug und ich hab befürchtet, dass der zweite Teil quasi nur ein Abklatsch vom ersten sein wird. Deshalb werde ich da wohl nur den Film schauen. Vielleicht kann der mich ja überzeugen, dass ich die Reihe weiterlesen sollte.

      Gefällt mir

      1. Ich denke, dann wird das 2. Buch auch nicht deinen Geschmack treffen.
        Der Titel „Darker“ bezieht sich nicht auf die Lichtverhältnisse im Schlafzimmer 😉 Aber mal sehen, was sie im Film daraus gemacht haben. Ich befürchte aber anhand des Trailers zu deiner Freude, dass der Film dann doch noch mehr Wert auf die Liebe legt.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s