Bis ans Ende der Welt und zurück – Ruthie Knox

Dieses Buch hatte es wirklich schwer, denn wie ich schon bei To all the Boys I’ve loved before (Jenny Han) erwähnt hatte, überschattete To all the boys Ruthie Knox‘ Liebesroman etwas. Schließlich habe ich es diesen Monat dann aber doch noch zu Ende gelesen, nachdem ich ein paar Wochen pausiert hatte.

Zum Inhalt:

Der Transamerica Trial, hier haben sich Alex‘ Eltern lieben gelernt und sie ist fest entschlossen in ihre Fußstapfen zu treten. Am liebsten würde sie die Radstrecke, die einmal quer durch die USA führt, mit ihrem Bruder zusammen radeln, doch dieser ist leider verhindert. Also sucht sie einen neuen Tourenpartner im Internet.

Tom will den TransAm eigentlich allein fahren. Gesellschaft braucht er nicht, er hat sich schon seit Langem damit abgefunden, ein Einsiedlerleben zu führen. Doch seine Schwester Taryn ist von dieser Idee gar nicht begeistert und hat ihm einen Tourenpartner übers Internet besorgt. Als er dem aber erklären will, dass seine Schwester dieses Date vereinbart hat, muss er feststellen, dass Alex eigentlich Lexie genannt wird und eine Frau ist. Auch wenn Tom dadurch noch weniger Lust auf den TransAm in Gesellschaft hat, weiß er, dass er eine Frau unmöglich alleine quer durch Amerika radeln lassen kann und stimmt mürrisch in das Arrangement ein.

Meine Meinung:

Ich habe mich am Anfang riesig auf das Buch gefreut, da ich Roadtrip-Bücher sehr gerne mag und aufregend finde. Am Ende muss ich jedoch sagen, dass ich etwas enttäuscht bin. Die Liebesgeschichte zwischen Lexie und Tom ist vorhersehbar, ausgeschmückt mit vielen erotischen Szenen, die mir irgendwann dann aber zu viele wurden, sodass es nichts besonderes mehr war. Ich bekam das Gefühl, als ob das einzige, was in dem Buch wirklich passiert, der Sex zwischen den beiden Hauptcharakteren ist. Es ist zwar klar, dass Tom etwas aus seiner Vergangenheit nicht Preis geben möchte, allerdings sorgt das auch nicht für mehr Spannung oder Abwechslung. Also habe ich das Buch ein paar Wochen zur Seite gelegt, da ich etwas anderes lesen musste, um nicht in eine kleine Lesekrise zu verfallen. Meiner Meinung nach hätte man aus der Story und der tollen Idee mit dem TransAm noch mehr machen können.

5. Satz:

Mail an TransAmAlex@gmail.com.

Ich weiß, ziemlich nichtssagend. Ich möchte meinen Rezensionen aber treu bleiben und mit jeder einen Satz weiterrücken.

Kurz und knapp:

#vielSex #Roadtrip #Verbesserungspotential

Als Kindle-Ebook 8,99 Euro und als Taschenbuch 9,99 Euro bei Amazon.

Advertisements

2 Gedanken zu “Bis ans Ende der Welt und zurück – Ruthie Knox

  1. Pingback: Monatshöhepunkte #3 | Witch of Apartment23 book blog

  2. Pingback: Fernverkehr – Tim Boltz | Witch of Apartment23 book blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s